Willkommen

Herzlich willkommen auf unserer Projektseite
Auf dieser Homepage erhalten Sie Informationen rund um das Projekt RetroStick.

Kurzbeschreibung

Deutsch Um das Nostalgiegefühl der alten "Arcade-Zeiten" wieder zu erleben, wird ein Hybrid zwischen einem Controller (Arduino Leonardo) und Konsole (Raspberry Pi) erstellt. Dies ermöglicht dem Spieler platzsparend und günstig alte "Spieleperlen" (Retro-Spiele) nachzuspielen. Dafür wird ein dementsprechendes Gehäuse hergestellt. Der Controller (Steuerung) ist in unserem Fall ein selbstgebauter Arcade-Stick mit eingebautem Arduino Leonardo, welcher aus einem Joystick und mehreren Buttons besteht und somit unser Eingabegerät ist. Am Ausgang des Arduino wird mit einem USB Anschluss das Signal weiter zu einem Raspberry Pi geleitet, welcher sich auch im Gehäuse befindet. Es wird auf dem Raspberry eine geeignete Emulationsumgebung entwickelt, welche es ermöglicht, die ROMs von Retro-Spielen auf dem Raspberry Pi zu installieren und zu spielen. Somit bekommt der Endnutzer nicht nur einen funktionstüchtigen Controller, sondern auch eine Umfangreiche Spielekonsole. Ein HDMI Anschluss führt vom Raspberry zu einem Monitor/TV Gerät der Wahl und ist dann jederzeit einsatzbereit.



English In order to get the nostalgic feeling of the old Arcade-Age we decided to develop a hybrid between a controller(controls) and a console (Raspberry Pi). So that the player can revisit old game gems cheap and space saving. The hybrid will be in a selfmade casing. The Controller (controls) is a Arcade-Stick with a built-in Arduino Leonardo, which is made of several buttons and an joystick. The Arduino Leonardo configures the inputs and sends them to the Raspberry Pi via USB so that the controls fit.There will be a emulation- environment on the Raspberry so that the player can easily install ROMs from Retro-Games directly to the Raspberry and play them. At the end the customer gets a full functionally controller which also will be a console where he/she can play games on it. The Raspberry might not be that powerful to make current games playable on it but it can easily emulate the older ones without a problem. Both the encoder and the RaspberryPi are in the casing which makes the RetroStick a compact com-plete package. The output of the Raspberry Pi will be an HDMI cable so that any monitor / TV can be connected with the RetroStick.



Das Projekt

Ein Arcade-Stick mit Buttons und Joystick wird entwickelt, der sich über USB mit einem Raspberry Pi verbindet. Ein Konfigurationsprogramm übernimmt diese Signale, verarbeitet sie und stellt sie in geeigneter Weise dem Retro-Spiel zur Verfügung. Eine Emulationsumgebung für die Retro-Spiele wird realisiert. Ein Testprogramm dient zur überprüfung des RetroSticks.



Hardware

Controller-Board


Der Arduino Leonardo wird so aufgebaut, dass er mit Buttons und dem Joystick verbunden wird. Ein Programm wird darauf programmiert, welches es einen ermöglicht, die Inputs der Buttons und des Joysticks einzulesen und somit ein funktionstüchtiges Eingabegerät(Controller) zu erstellen.

RaspberryPi


Es wird ein RaspberryPi 3 B+ als Emulationsumgebung verwendet. Dieser erkennt die Eingabesignale des Arduinos über USB und verarbeitet diese. Die Emulationsumgebung dient dazu, dass alte Spiele emuliert werden können, wenn dazu eine dementsprechende ROM Datei (das Spiel) einem zur Verfügung steht.

Gehäuse (Prototyp I)


Das Gehäuse dient als Arcade Stick. Auf der Oberfläche hat man Zugriff auf den Joystick und die Buttons. Im inneren befinden sich der Arduino Leonardo und der RaspberryPi, welche untereinander verbunden sind. über einem HDMI Ausgang führt das Kabel zum gewünschten Monitor/TV.
Das abgebildete Gehäuse dient als erster Prototyp und wurde mit AutoCad und einem Lasercutter hergestellt. (Material: Plexiglas)

Gehäuse (Prototyp II)


Für das Endprodukt wird in Fusion ein Gehäuse modelliert und mit einem 3D-Drucker ausgedruckt. (Material:PLA)

Unser Team

Das dynamische Trio

Rainer Bozic

Erstellung der Software am Raspberry, Gehäuse

Armin Huskic

Erstellung der Software am Arduino Leonardo, Bestückung

Dipl.-Ing. Johann Schwarzl

Betreuer